Die einjährige Polytechnische Schule wird primär von jenen 14- bis 15-jährigen Schülerinnen und Schülern als 9. Schulstufe genutzt, die unmittelbar nach der allgemeinen Schulpflicht einen Beruf erlernen wollen. Die Schülerinnen und Schüler sollen je nach Interessen, Neigungen, Begabungen und Fähigkeiten zu einem möglichst qualifizierten Übertritt in die duale Berufsausbildung (Lehrlingsausbildung) sowie in weiterführende Schulen befähigt werden.

Junge Menschen erfahren in der Polytechnischen Schule durch eine entsprechende Vielfalt an Informationen, Betriebserkundungen und berufspraktischen Tagen in Lehrwerkstätten oder Betrieben eine gezielte Orientierung und Vorbereitung für den künftigen, noch zu wählenden Beruf.

Die Polytechnische Schule orientiert sich am Berufsschulwesen und unterteilt sich in einen allgemeinen Unterricht und den fachbezogenen Unterricht in den Fachbereichen. Jede Schülerin und jeder Schüler hat einen Fachbereich aus den am Standort angebotenen zu wählen. Die Fachbereiche (Wahlpflichtbereiche) entsprechen den Berufsfeldern der Wirtschaft.

Neuigkeiten

  • Montag, 14 Mai 2018

    Vortrag Cyril Mallet - V2-Raketen im Brauereikeller

    Wir durften einen besonderen Gast bei uns an der PTS begrüßen: Dank der Vermittlung durch das Mauthausen Komitee Österreich kam der französische Autor Cyril Mallet zu uns und las aus seinem neuesten Werk "V2 - Raketen im Brauereikeller", das im Rahmen der diesjährigen Befreiungsfeier des KZ Zipf präsentiert wurde. Die offizielle Begrüßung erfolgte durch unseren Bürgermeister Herrn Six, der bei dieser Gelegenheit versprach, sich mit interessierten SchülerInnen an einem Nachmittag über eines der dunkelsten Kaptel unserer Geschichte, der Zeit des Nationalsozialismus, zu unterhalten.

    Herr Mallet las einzelne Passagen aus seinem Buch vor, um unseren SchülerInnen einen Eindruck des Lagerlebens des KZs zu geben. Außerdem gab er Einblick in die Entwicklung der V2 Raketen, die Triebwerksprüfstände in Zipf und die Probleme, die dabei auftraten. Mehrmals betonte der Autor, dass es bei seiner Arbeit keineswegs um Schuldzuweisungen, sondern um die Aufarbeitung der geschichtlichen Fakten geht. Diese sollen auch späteren Generationen zur Verfügung stehen und ein mahnendes Zeugnis dafür sein, wozu sich Menschen durch Manipulation und Hetze hinreißen lassen...

    Im Anschluss an den Vortrag gab es noch eine sehr interessante Diskussionsrunde.

  • Freitag, 20 April 2018

    Ostergottesdienst bei Sonnenaufgang am Kalvarienberg

    Auch dieses Jahr entzündeten unsere Schüler um 6.00 Uhr in der Früh rechtzeitig zum Sonnenaufgang ein Osterfeuer am Kalvarienberg.
    Nach dem anschließenden Ostergottesdienst in der Kalvarienbergkirche wartete auf die Schüler ein Frühstück im Pfarrheim.

  • Freitag, 13 April 2018

    Flurreinigungsaktion 2018

    Die PTS beteiligte sich auch heuer wieder an der Flurreinigungsaktion der Gemeinde Vöcklamarkt und leistete somit ihren Beitrag, die Gemeinde von liegengebliebenen Abfällen nach den Wintermonaten zu säubern. Für die gute Zusammenarbeit und Organisation bedanken wir uns herzlich bei Frau Vz-Bgmin Marita Achleitner.

  • Freitag, 09 März 2018

    Am 9. März fuhren wir zur Sport&Fun Messe Ried. Wir fanden zahlreiche Sportangebote sowie viele spannende Stationen zum aktiven Mitmachen vor.
    Die präsentierten Sportarten reichten von Ballsportarten über Crossfit, Leichtathletik, Boxen bis hin zu Disziplinen wie Klettern.
    Auch der Karaokebereich und die Gastronomie fanden großen Anklang.

     

  • Freitag, 26 Januar 2018

    Am Freitag waren wir im XXXLutz in Vöcklabruck, wo wir viele Informationen über die Firma bekamen.

    Herr Hampel erzählte uns die Geschichte des Betriebs. Ebenso beantwortete er unsere Fragen. Beim XXXLutz gibt es viele spannende Lehrberufe wie Einrichtungsberaterin, Betriebslogistiker, Bürokauffrau und Einzelhandelskauffrau. Man hat auch die Chance eine Doppellehre zu machen.
    Um einen besseren Einblick in die einzelnen Berufe zu bekommen, bekamen wir eine Führung.

    Zuerst gingen wir in das Lager, wo uns erklärt wurde, wie das System abläuft.
    Der Abteilungsleiter gab uns einen guten Überblick über seinen Arbeitsbereich.

    Danach gingen wir durch das Geschäft. Manche von uns durften auch in das Büro gehen und bekamen einen guten Einblick.
    Es ist ein sehr abwechslungsreicher Beruf, da man nicht nur im Büro ist sondern auch mal an der Kassa tätig ist.

    Wir erfuhren, dass man im ersten Lehrjahr als Einrichtungsberaterin bei den Kleinmöbeln ist und ab dem zweiten Lehrjahr in der Küchenabteilung mit Kunden ihre Küche virtuell einrichten darf. Man arbeitet mit Tablets und Computern sowie mit verschiedenen Programmen, wo man den Kunden in 3D die Einrichtung bildlich zeigen kann.

    Es hat uns sehr gut gefallen.

...weitere News
Zum Seitenanfang