Dialog der Generationen

Wie gut sich „Jung“ und „Alt“ ergänzen können, wurde anhand eines spannenden Projektes (angeregt von Claudia Rogl und Alois Pillichshammer) im Alten- und Pflegezentrum Vöcklamarkt sichtbar.

SchülerInnen der Polytechnischen Schule verlegten ihr Klassenzimmer im Fach „Politische Bildung“ ins Alten- und Pflegezentrum und besuchten die BewohnerInnen, um mit ihnen gemeinsam an mehreren Nachmittagen über die Jugendzeit einst und jetzt zu sprechen.

Wie kommunizierte man vor 70 Jahren, wie unterscheidet sich die Arbeitswelt heute von der damaligen, wie war die Winterszeit und wie wurde die Weihnachtszeit früher gefeiert? Welche Bedeutung hat sie heute überhaupt noch?

Um die Errungenschaften der Technik deutlich zu machen, wurde das Projekt durch das Heimatmuseum Vöcklamarkt (Herrn Durchner) unterstützt. Die zur Veranschaulichung mitgebrachten alten Telefonapparate sowie der gemeinsame Besuch des Trödlerladens und der Uhrmacherwerkstatt im Museum weckte bei den alten Menschen viele Erinnerungen.  

Die Schüler erfuhren durch die Erzählungen der Senioren Erstaunliches aus deren Zeitgeschichte.

 

Die Jugendlichen wiederum zeigten im Austausch die Möglichkeiten der Kommunikation der heutigen Zeit mithilfe ihrer Mobiltelefone.

 

Übrigens: Zufällig fand das erste Treffen am Welt-Toleranztag statt – wie passend.

Login to post comments
Zum Seitenanfang