Neuigkeiten

Wir durften einen besonderen Gast bei uns an der PTS begrüßen: Dank der Vermittlung durch das Mauthausen Komitee Österreich kam der französische Autor Cyril Mallet zu uns und las aus seinem neuesten Werk "V2 - Raketen im Brauereikeller", das im Rahmen der diesjährigen Befreiungsfeier des KZ Zipf präsentiert wurde. Die offizielle Begrüßung erfolgte durch unseren Bürgermeister Herrn Six, der bei dieser Gelegenheit versprach, sich mit interessierten SchülerInnen an einem Nachmittag über eines der dunkelsten Kaptel unserer Geschichte, der Zeit des Nationalsozialismus, zu unterhalten.

Herr Mallet las einzelne Passagen aus seinem Buch vor, um unseren SchülerInnen einen Eindruck des Lagerlebens des KZs zu geben. Außerdem gab er Einblick in die Entwicklung der V2 Raketen, die Triebwerksprüfstände in Zipf und die Probleme, die dabei auftraten. Mehrmals betonte der Autor, dass es bei seiner Arbeit keineswegs um Schuldzuweisungen, sondern um die Aufarbeitung der geschichtlichen Fakten geht. Diese sollen auch späteren Generationen zur Verfügung stehen und ein mahnendes Zeugnis dafür sein, wozu sich Menschen durch Manipulation und Hetze hinreißen lassen...

Im Anschluss an den Vortrag gab es noch eine sehr interessante Diskussionsrunde.

Erlebnistag Litzlberg

Bei grauem Wetter machten wir uns auf den Weg nach Litzlberg zum ersten Erlebnistag. Niemand wusste genau, was uns erwarten wird, der Himmel grau, die Luft war kalt. Scheinbar nicht unbedingt perfekte Voraussetzungen, um selbst ein Floß zu bauen und es dann auszuprobieren.

Beim Badeplatz in Litzlberg wurden wir von unserem Betreuer Markus empfangen und nach einer kurzen Einführung begannen die Gruppen an ihren Wasserfahrzeugen zu arbeiten. Dabei entstanden wundervolle Gefährte, die dann auch von den Gruppen präsentiert wurden. Wir erfuhren ungeahnte Neuigkeiten, so stand z.B. ein Floß schon bei Jesus in Diensten und auch 1492 rückte es wieder ins Rampenlicht des Weltgeschehens. Und auf wundersame Weise tauchte es just an diesem Tag am Attersee auf...wink

Dann endlich durften die Werke der SchülerInnen ausprobiert werden und alle bestanden die Feuerprobe!

Nach dem Zerlegen und Verstauen der Materialien ging es zum Mittagessen ins Litz und nach köstlicher Stärkung zu Fuß über Gerlham nach Seewalchen, wo wir wieder vom Bus abgeholt wurden.

Leider konnten einige Jugendliche nicht teilnehmen, sie versäumten einen tollen Tag...

Weitere Impressionen gibts in der Rubrik "Bilder"...

Besuch der Glashütte

„Ich glaube, dass ein schönes Stück Glas so viel wie möglich von dem Atem enthalten sollte, der es entstehen ließ.“
Maurice Marinot

Wir, die Fachgruppen Handel/Büro und Persönliche Dienste, machten uns auf den Weg nach Schwanenstadt, um die Voralpenland Glashütte zu besuchen. Wir konnten miterleben, wie Glas mit viel Herzblut und Liebe zum Detail hergestellt wird. Das Team der Glasmacher arbeitet nach uralter Handwerkskunst. Bei der Vorführung der Glasmacher erfuhren wir alles über den Werkstoff Glas und dessen Produktion und Verarbeitung. Wir bekamen alle die Möglichkeit, selbst einen Wasserspender zu blasen. Dies war ein großer Spaß!

Zu Besuch bei der Firma Hawle

Unsere "Techniker" wurden eingeladen, die Firma Hawle in Frankenmarkt zu besuchen. Herr Mag. Lechner und Herr Schwab gaben uns Einblick in das Schaffen und in die Geschichte des Unternehmens. Nach einer interessanten Führung durften wir uns noch bei einer Jause stärken und kehrten mit einer einer Fülle an Informationen wieder zurück. Danke für die Einladung und die Betreuung!

Change your face

Durch gekonnte Schminktechniken schlüpften Schüler/innen in andere Persönlichkeiten und Gesichter. " Mal sehen, was dahintersteckt!"

Besuch des Hl. Nikolaus

Unsere Schule bekam heute hohen Besuch. Niemand geringerer als der Hl. Nikolaus selbst beehrte unsere Schule. Da er bereits viel von den braven Schülerinnen und Schülern gehört hat, hat er auch für alle etwas mitgebracht.

Betriebsbesichtigung Firma Hinke Tankbau

An zwei Nachmittagen durften die SchülerInnen der technischen Fachbereiche Einblick in das Schaffen der Firma Hinke erhalten. Nach einer interessanten Führung durch den Betrieb erhielten die Jugendlichen noch eine Stärkung und ein Geschenk mit auf den Rückweg. Danke für die interessanten Führungen und die Betreuung.

Dialog der Generationen

Wie gut sich „Jung“ und „Alt“ ergänzen können, wurde anhand eines spannenden Projektes (angeregt von Claudia Rogl und Alois Pillichshammer) im Alten- und Pflegezentrum Vöcklamarkt sichtbar.

SchülerInnen der Polytechnischen Schule verlegten ihr Klassenzimmer im Fach „Politische Bildung“ ins Alten- und Pflegezentrum und besuchten die BewohnerInnen, um mit ihnen gemeinsam an mehreren Nachmittagen über die Jugendzeit einst und jetzt zu sprechen.

Wie kommunizierte man vor 70 Jahren, wie unterscheidet sich die Arbeitswelt heute von der damaligen, wie war die Winterszeit und wie wurde die Weihnachtszeit früher gefeiert? Welche Bedeutung hat sie heute überhaupt noch?

Um die Errungenschaften der Technik deutlich zu machen, wurde das Projekt durch das Heimatmuseum Vöcklamarkt (Herrn Durchner) unterstützt. Die zur Veranschaulichung mitgebrachten alten Telefonapparate sowie der gemeinsame Besuch des Trödlerladens und der Uhrmacherwerkstatt im Museum weckte bei den alten Menschen viele Erinnerungen.  

Die Schüler erfuhren durch die Erzählungen der Senioren Erstaunliches aus deren Zeitgeschichte.

 

Die Jugendlichen wiederum zeigten im Austausch die Möglichkeiten der Kommunikation der heutigen Zeit mithilfe ihrer Mobiltelefone.

 

Übrigens: Zufällig fand das erste Treffen am Welt-Toleranztag statt – wie passend.

Exkursion Firma Schatzdorfer

Wir wurden von der Firma Schatzdorfer in Zeiling eingeladen, den Betrieb zu besichtigen. Nach einer interessanten Führung und vielen neuen Eindrücken wurden wir noch auf eine Stärkung eingeladen.

Vielen Dank für die tolle Betreuung und die Einladung!

 

Reifenwechseln Firma BUM

Als Vorbereitung auf den Reifenwechselwettbewerb bei der Berufsinformationsmesse durften wir, die Metallgruppe, zur Firma BUM. Dort durften wir unter fachkundiger Anleitung Reifen wechseln und sogar die Montage und das Wuchten wurde uns gezeigt bzw. wurden wir angeleitet, es selbst zu tun.

Danke für die lehrreiche Exkursion und die nette Betreuung!

 

 

Seite 1 von 2
Zum Seitenanfang